ERFREULICH - TRAURIG - TRAGISCH

H²O² & GESUNDHEIT

Wasserstoffperoxid – das vergessene Heilmittel
Fast klingt es wie die eierlegende Wollmilchsau der Medizin: Ein konkurrenzlos billiges, nicht patentierbares, in allen Apotheken erhältliches Mittel, das gegen Pilze, Bakterien und Viren vorgeht, keinerlei Resistenzen kennt und zudem in simple, allgegenwärtige Stoffe zerfällt. H²O² der Schrecken der Pharmaindustrie. Oder wissen Sie, was dieses Mittel für Ihre Gesundheit tun kann?

Hautkrankheiten
Stärke der Lösung: Drei prozentige Lösung, mitunter auch einprozentig ausreichend. Bei starken lokalen Infektionen: zehnprozentige Lösung.

Anwendungsgebiete: Insektenstiche; Allergien, auch auf Pflanzen; juckende Ekzeme; Psoriasis; Herpes; Pusteln bei Windpocken; Akne; bakterielle und pilzliche Infektionen.

Mund und Zahnerkrankungen
Stärke der Lösung: Drei-prozentige Lösung.
Anwendung: Nach dem Zähneputzen zweimal pro Tag zwei Minuten spülen, danach ausspucken. Mehrere Wochen anwenden, bis die Erscheinungen abklingen.

Vaginal Infektionen
Stärke der Lösung: Drei-prozentige Lösung.
Anwendung: Auf einem getränkten Wattebausch ein bis zweimal pro Tag anwenden. Oft reicht auch schon die mit Wasser zu gleichen Teilen verdünnte Lösung (1,5 Prozent) zur Behandlung.

Atemwege
Stärke der Lösung: Einprozentige Lösung meist ausreichend, nur selten sind drei Prozent erforderlich. Anwendung: Mit Sprühflasche zweimal pro Tag sprühen, bei akuten Fällen auch alle zwei Stunden. Dabei jeweils vorher ausatmen und danach sechs Sprühstöße applizieren.
Anwendungsgebiete: Bronchitis, Rachen, Kehlkopf und Mandelentzündungen, Prophylaxe und Behandlung von Grippe. Über eine Verbesserung der Atmung bei Asthma und der Chronisch Obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) wird berichtet. Darüber hinaus wird eine 0,5 bis einprozentige Lösung (handwarm) bei akutem und chronischem Schnupfen angewendet, wobei ein harmloses Niesen eintreten kann.

Durchblutungsstörungen und Pilzerkrankungen
Anwendung: Bei Fußpilz einmal pro Tag für 20 Minuten ein Fußbad mit drei prozentiger Lösung ohne weiter Zusätze durchführen. Pilzerkrankungen an anderen Hautstellen mit drei prozentiger Lösung zweimal pro Tag besprühen oder durch Wattebausch auftragen und eintrocknen lassen.
Anwendung bei Durchblutungsstörungen im Bein: Hier kann mit drei oder
zehnprozentiger Lösung besprüht werden. Die Lösung trocknet dann spontan. Bei der Anwendung von zehnprozentigem Peroxid wird nur jeden 2. Tag gesprüht.

Dies ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt über die Möglichkeiten seine Gesundheit mit H²O² zu verteidigen oder auch wieder zu erlangen. Recherchieren Sie im Web und oder gehen Sie in eine der vielen Gruppen in den Socialnetworks.

Achtung: Hierbei handelt es sich um Erfahrungsberichte, NICHT um eine Aufforderung H²O² selbst anzuwenden. Die Entscheidung zur Anwendung liegt allein in Ihrer Verantwortung.